Unsere Grube – nach einem Bilderbuch von Emma AdBåge

Gemeinsam mit jungen Menschen bringt pulk fiktion das Bilderbuch Unsere Grube für Kinder ab 5 Jahren auf die Bühne.
Unsere Grube erzählt von der Bedeutsamkeit unbeobachteter Kindheit, wie Kinder pfiffig aus nichts etwas machen. Hier regt eine Grube voll herumliegender Äste und Steinbrocken neben dem Schulhof die Kinder zu unerschöpflichen Spielen an. Doch die Aufsicht führenden Lehrkräfte sehen das anders: Der Ort sei viel zu gefährlich. Eine Entscheidung der Erwachsenen macht die Kinder zu Verlierer:innen. Aber nur für kurze Zeit.“

Lustvoll und ehrlich wollen wir die Beziehungen zwischen Kindern und Erwachsenen diskutieren und die Alltagswelt der Kinder direkt ins Theater bringen. Warum mischen sich Erwachsene eigentlich immer ein? Warum sind die Spielideen der Erwachsenen immer so langweilig? Wovor haben die Erwachsenen Angst und wo ist es eine berechtigte Sorge? Wann sind (Spiel)Regeln sinnvoll und wo stören sie ein phantasievolles Spiel? Und letztlich geht es auch um die Frage, wem öffentliche Orte gehören und wer die Regeln dafür bestimmen darf?

Unsere Grube will das freie Spiel als Spiegel der Gesellschaft, aber auch als Ort der Gesellschaftsbildung untersuchen. Das Spiel ist nie “nur” Spiel, es ist immer ein sozialer Ort der Verhandlung. Die Fragen werden wir im Probenprozess nicht nur wie bei uns üblich in Interviews mit Kindern (4-6 Jahre) stellen, sondern wir suchen diesmal auch eine künstlerische Zusammenarbeit mit jungen Menschen während des gesamten Prozesses (8+). Sie werden
in den Bereichen Ausstattung, Dramaturgie, Vermittlung und künstlerische Leitung mitwirken. Auf der Bühne stehen die Performer*innen von pulk fiktion und die gemeinsam entschiedenen ästhetischen Mittel als Stellvertretung der jungen Perspektiven.