Elisabeth Hofmann

PERFORMANCE – CHOREOGRAPHIE

16 copyElisa ist geboren und aufgewachsen in Hamburg. Neben Grundschule und Gymnasium lernte sie in einer Nachmittagsschule ihre zweite Muttersprache Koreanisch, was sie zu dem Zeitpunkt ziemlich ätzend fand, wofür sie aber jetzt sehr dankbar ist. Nach einem Praktikum beim Film in den USA, zog sie nach Berlin und sammelte verschiedene Erfahrungen im Bereich Theater und Film. Sie studierte Physical Theatre an der Folkwang Universität der Künste (Abschluss März 2016) und ist seitdem auf der Suche nach dem poetischen Körper. Elisa arbeitet als Performerin, Choreografin und Dramaturgin und ist seit 2011 festes Mitglied der freien Künstler- und Performancegruppe lunatiks produktion. Unter anderem war sie als Performerin und Recherchemitglied bei „Magic Fonds“ (Deutsches Theater) beteiligt. In der Spielzeit 2012/13 betreute sie als Choreografin das Doppelpass geförderte Jugendtheater-Projekt URBAN SCOUTS in Kiel, welches zum KALTSTART Festival 2013 in Hamburg eingeladen wurde. Als Mitautorin und Performerin entwickelte sie unter dem Label KimchiBrot Connection das Stück „Once upon a mind“, eine Physical Theatre Performance, welche unter anderem auf dem Full Spin International Physical Theatre Festival 2015 gezeigt wurde. Seit der Produktion „All about nothing“ ist sie jetzt als Choreografin und Performerin auch bei pulk fiktion mit an Board.

Beteiligt an:
All About Nothing – Ein Stück über Kinderarmut