10 Jahre pulk fiktion – GEBURTSTAGSFESTIVAL

Gerüchte

„(Wie kann man nur von sich behaupten, etwas zu erzählen, das) irgendeine Relevanz haben könnte in einer Zeit, in der Politik sich bizarrer und spektakulärer geriert als es irgendeine Erzählung erfinden könnte?! Wie kann man von sich behaupten in der Zeit zu sein und etwas davon zu berichten, zu sezieren, zu erzählen, beeinflussen zu können angesichts der Geschwindigkeit, in der Trends, Moden, Meinungen, Haltungen aufkommen und wieder vergessen werden?! Wie kann man sich nur anmaßen etwas zu ahnen von der Lebenswelt junger Menschen, wenn man noch nichtmal seine eigene Lebenswelt auch nur annähernd zu ergründen vermag oder im Griff hat?…Wie kann man daran glauben? Wie kann man all die Phantasie, den Verstand, das Herz, die Liebe in solche Hirngespinste, Anmaßungen, Überschreitungen, Übertreibungen investieren? Wie kann man nur? Liebe pulk Ihr könnt!“Geburtstagsrede, Christoph Rech, Kulturbeirat Stadt Köln/FFT Düsseldorf, 13.10.2017

weiterlesen

„…Ein emanzipatorisches Theater für junges Publikum auf Augenhöhe, mit überzeugender, persönlicher Leidenschaft für die Überwindung von Ungerechtigkeit und Diskriminierung ohne jemals belehrend zu sein, weil euer Theater an die Wahrnehmungskompetenz seiner jungen Zuschauer und Zuschauerinnen glaubt. Wir gratulieren dir und euch dazu…“Geburtstagsrede, Theater Marabu, 13.10.2017

weiterlesen


 

pulk fiktion wächst aus den Kinderschuhen raus und feierte ihren 10. Geburtstag.
Wir haben Freund*innen, Kolleg*innen, Eltern und Kinder eingeladen, mit uns zu feiern, Theater zu gucken, darüber zu reden, in die Zukunft zu denken und zum Spielen und Basteln. Hier nochmal die Ankündigung:

Tag 1

Wir feiern uns mit euch. Wir zeigen unsere neuste Produktion Max & Moritz, lassen uns von unseren Theatereltern Theater Marabu eine Rede halten, und stoßen mit Speis und Trank auf uns an. Mit Live-Musik von Kent Coda.

Tag 2

Ein Tag an dem Geburtstagsfeierwütige, philosophische Seelen und Freund*innen des performativen Theaters auf ihre Kosten kommen. Wir fragen uns ‚Wie forciert der performative Umgang mit digitalen Medien im Kinder- und Jugendtheater dessen Inhalte und Formen?‘, ‚Wie kann ein zeitgenössisches politisches Kinder- und Jugendtheater aussehen?‘ und ‚Wie wollen wir in Zukunft im Kinder- und Jugendtheater arbeiten?‘.
Kleine Auftragsperformances der Theatergruppen performing group, CobraTheaterCobra und DramaKöln geben uns den praktischen Input, ein Vortrag von Kristin Klein von der Universität zu Köln lässt uns ernsthaft nachdenken und eine knallharte Selbstbefragung durch Georg Blokus durchleuchtet unsere Relevanzfähigkeit.
Dazwischen bleibt Zeit zum Diskutieren, im Videoarchive zu stöbern oder Geburtstagsspiele zu spielen.
Wir freuen uns auf ein ausgelassenes Zusammensein.

Tag 3

Wir verbringen Zeit mit unserem Publikum. Bei zwei Workshops lernen wir uns kennen und schauen dann gemeinsam Max & Moritz um am Ende des Tages unser Fest mit Wünschen für die Zukunft zu beenden.

 

FLYER-digital-Geburtstagsfeier - 27092017